sehlem_baenke

Neues Familienzentrum für Coppenbrügge

Nachricht 30. August 2012

Ein Haus für alle Generationen

Coppenbrügge. Das evangelische Familienzentrum evfa (sprich: Eva) in Coppenbrügge öffnet Sonntag, 9. September, mit einem Gottesdienst und einem Fest für die ganze Familie seine Türen. Es soll ein Treffpunkt werden für Jung und Alt, für Familien und Alleinstehende, nicht etwa nur für Mitglieder der St. Nicolai-Gemeinde. Jeden willkommen zu heißen, das entspreche dem christlichen Menschenbild, betonte Pastor Thomas Koch am heutigen Donnerstag bei einer Pressekonferenz.

Für den Einstieg hat Koordinatorin und evfa-Leiterin Sabine Freitag zusammen mit Regionaldiakonin Vera Bäßmann, Iris Töpelmann vom Familien- und Kinderservicebüro und vielen Ehrenamtlichen schon einige Programmpunkte im Angebot. Doch wer immer anderen etwas zeigen oder mit ihnen gemeinsam tun möchte, könne im Familienzentrum mit eigenem Angebot einen Beitrag leisten, erklären die Beteiligten.

Durch den Umbau soll das Gebäude in der Niederstraße 11 insgesamt offener und gemütlicher werden. Ein wichtiger Anlaufpunkt ist die Gute Stube. Dort findet montags und freitags von 15 bis 17 Uhr ein offenes Kaffeetrinken statt, an den Freitagen mit kreativem Angebot wie Sockenstricken oder Keksebacken. Wem zu Hause allein die Decke auf den Kopf falle, der könne sich einfach auf den Weg zur Guten Stube machen, freut sich die ehrenamtliche Mitarbeiterin Dietlinde Kaune.

53.000 Euro seien für den Umbau veranschlagt, die aus kommunalen und Landesmitteln finanziert werden, erklärt Pastor Koch. Die Landeskirche habe für die Leitung auf drei Jahre eine halbe Stelle zugesagt, die Gemeinde trage die Sachkosten. Der Umbau sei innerhalb von vier Wochen geschafft worden, so der Pastor. Geplant und vorbereitet wurde aber schon seit drei Jahren. Damals wurde während eines Zukunftstages die Idee für das Familienzentrum geboren.

Zur Eröffnung findet am Sonntag, 9. September, um 10.30 Uhr ein Gottesdienst mit dem Kirchenchor in der Nicolai-Kirche statt. Da das Fest in die Woche der Diakonie fällt, informiert Kirchenkreissozialarbeiterin Gisela Sowa über die Arbeit des Diakonischen Werkes im Kirchenkreis. Im Anschluss wird das neue Zentrum mit einem Fest für alle Generationen eröffnet.

Die Reservistenkameradschaft Brünnighausen bietet ein Mittagessen und es gibt eine Kaffeetafel. Um 13 Uhr spielt die Marionettenbühne „Kleine Malche“ das Stück „Filous Liebe“ in der Kirche, um 15 Uhr singt dort die Kindermusicalgruppe. Kinder können im Garten der Kindertagesstätte spielen und kreative Angebote wahrnehmen. Es spielen der Posaunenchor und Gitarristen. Das Fest endet gegen 16 Uhr.

Im Familienzentrum werden verschiedene Beratungsstellen an einem Ort zusammengebracht: Leiterin Sabine Freitag ist jeweils dienstags und donnerstags von 10 bis 12 Uhr sowie freitags von 15 bis 17 Uhr persönlich oder telefonisch unter 05156/7859373 zu sprechen, sonst per E-Mail unter evfa-coppenbruegge@web.de . Das Diakonische Werk des Kirchenkreises bietet die offene Sprechstunde montags von 14 bis 15 Uhr an sowie nach Vereinbarung Sozial-, Schwangeren- und Eltern-Kind-Kur-Beratung (Telefon 05068/5568 oder DW.Elze@evlka.de). Sprechzeiten des Familien- und Kinderservicebüros in Kooperation mit dem Flecken Coppebrügge sind dienstags von 14 bis 16 Uhr, mittwochs von 11 bis 12.30 Uhr und donnerstags von 16 bis 18 Uhr (familienbuero.coppebruegge@web.de). Auch das Jugendamt des Landkreises Hameln