Mit Vivaldis Gloria in den Advent

Nachricht Alfeld, 01. Dezember 2013

Alfelder Kirchenkreiskantorei begeistert 250 Menschen in der St.-Nicolai-Kirche

Alfeld. Das „Gloria!“-Konzert zum ersten Advent war das zweite große Musikereignis in der St.-Nicolai-Kirche unter Leitung der jungen Kirchenkreiskantorin Christina Raschdorf. Mit Bravour führte sie die Solistinnenn Johanna Neß (Sopran) und Anna-Doris Capitelli (Alt), die Kirchenkreiskantorei und das Göttinger Ensemble „Collegium coll`arco“ durch die Stücke von Antonio Vivaldi, Arcangelo Corelli, Georg Friedrich Händel und Jan Dismas Zelenka.

Die rund 250 Besucher erlebten einen außergewöhnlichen Konzertabend, der mit dem „Gloria“ von Antonio Vivaldi begann. Mit ihren Arien überzeugten die 24-jährige Sopranistin Johanna Neß aus Göttingen und die in Italien geborene 22-jährige Mezzosopranistin Anna-Doris Capitelli.

Der Chor begeistert durch seine fein abgestimmte Darbietung. Sechs Monate hatten sich die 50 Sängerinnen und Sänger der Kirchenkreiskantorei unter Leitung von Christina Raschdorf auf diesen Abend vorbereitet – ein großer Einsatz, der sich beim Adventskonzert hörbar auszahlte.

Bei der Chorimprovisation „Nun komm der Heiden Heiland“ wurden die Sängerinnen und Sänger ganz anders als im barocken „Gloria“ gefordert: Ein wellenartig anschwellendes Gewirr von Stimmen, mal pfeifend oder geheimnisvoll flüsternd, steigerte sich, bis sich der gesamte Chor wieder zu einem Klangkörper formte.  

Immerhin zweimal konnte Christina Raschdorf mit dem 20-köpfigen Göttinger Ensemble „Collegium coll`arco“ für dieses Konzert proben. Die Violinen, Celli, Trompeten und Oboen füllten den Kirchenraum mit ihrem Klang. Geleitet wird das Ensemble seit mehr als zehn Jahren von Arwed Henking, dem Ehemann der Alfelder Superintendentin Katharina Henking.

Bei der Zugabe durften die Besucherinnen und Besucher dann selbst aktiv werden. Gemeinsam mit der Kantorei steigerten sie bei „Tochter Zion“ noch einmal die Klangpracht in der Kirche. Anerkennung und Glückwünsche für ihre großartige Leistung folgten dann für Christina Raschdorf von allen Seiten. Besonders die Musikerinnen und Musiker waren voll des Lobes. „Wir wissen, wie viel Glück wir mit Christina Raschdorf haben“, sagte auch Superintendentin Katharia Henking.

Nach längerer Vakanz ist die Stelle der Kirchenkreiskantorin mit Christina Raschdorf erst Ende des Jahres 2012 wieder besetzt worden. Mit ihr ist nun ein frischer Wind in die Alfeld Kirchenmusik gekommen.