Wahlmarathon beschert neue Gesichter

Nachricht Elze, 06. Februar 2013

Konstituierender Kirchenkreistag Hildesheimer Land-Alfeld wählt Christoph Bauch aus Adensen zum Vorsitzenden

Landkreise Hildesheim und Hameln-Pyrmont. Im IT-Bereich würde man von einem Reset sprechen: Der Kirchenkreistag Hildesheimer Land-Alfeld hat sich nicht nur turnusgemäß nach sechs Jahren neu konstituiert, sondern auch einen deutlichen personellen Wechsel vollzogen. Das kirchliche Parlament wählte einen Vorstand, in dem keiner der bisherigen Aktiven mehr vertreten ist. Als Vorsitzenden entschied sich der Kirchenkreistag am Mittwochabend in Elze für den Adenser Christoph Bauch, zu seiner Stellvertreterin wurde Waltraud Friedemann aus Eimsen bestimmt. Bei der anschließenden Wahl zum Kirchenkreisvorstand votierten die Delegierten allerdings überwiegend für Kräfte mit langjähriger Erfahrung.

Um alle Entscheidungen zu fällen – es mussten auch zahlreiche Fachausschüsse besetzt werden –, absolvierten die 70 Ehren- und Hauptamtlichen aus den Landkreisen Hildesheim und Hameln-Pyrmont einen Kräfte zehrenden Sitzungsmarathon. Einige Delegierte hatten sich schon vorher gefragt, wie so viel Tagungsordnung in einen einzigen Abend passen sollte, und tatsächlich: Erst nach fünfeinhalb Stunden, es ging schon auf Mitternacht zu, konnten sie den Heimweg antreten.

Allerdings hatte sich das Gremium auch die Zeit genommen, die konstituierende Sitzung mit einem Abendmahlsgottesdienst in der Peter- und Paul-Kirche zu beginnen. „Denn es wird nicht um Macht und Schlüsselgewalt, sondern um die Inhalte und das Gelingen gehen“, wie die Alfelder Superintendentin Katharina Henking in ihrer kurzen Predigt betonte. Dazu müsse dem Wort und Geist Gottes die Tür geöffnet werden wie „einem gern gesehenen Gast“.

Wie die Zusammenarbeit aussehen könne, konkretisierte der Elzer Superintendent Christian Castel in seiner anschließenden Begrüßungsrede. „Sie sind nicht Lobbyisten Ihrer eigenen Gemeinde oder Ihres Gemeindeverbandes“, erinnerte er die Delegierten. Ihre Aufgabe sei es vielmehr, die Gesamtheit des Kirchenkreises im Auge zu haben und für eine gerechte Verteilung finanzieller und personeller Mittel zu sorgen. Weil nämlich, so Castel, „dieser Kirchenkreis eine große Solidargemeinschaft bildet“.

Eine Gemeinschaft braucht federführende Köpfe, und so musste das Gremium für den Rest des Abends Wahlzettel ausfüllen. Neben dem 65-jährigen Pensionär und ehemaligen Berufssoldaten Christoph Bauch und der 59-jährigen Personalsachbearbeiterin Waltraut Friedemann vervollständigen Christine Abbetmeier aus Sibbesse, Stefan Scherer aus Elze und Achim Lindenberg aus der Gemeinde Hackenstedt-Sottrum den Vorstand des Kirchenkreistages.

Wenn der Kirchenkreistag in etwa das Parlament darstellt, kann man sich den Kirchenkreisvorstand als Kabinett denken. Ihm gehören künftig die Ehrenamtlichen Ernst Martin Behrens, Rebecca Hamer-Meinen, Birgit Lillig, Rolf Lüer, Hermann Reinhold, Bernd Sürig, Axel Witte, Andreas Voß, Klaus Brennecke und Bernd Leonhard sowie die PastorInnen Thomas Müller, Sabine Schiermeyer und Klaus-Daniel Serke an aus allen Teilen des Kirchenkreises zwischen Harderode am Ith, Alfeld, Holle und Schellerten. In den Vorstand des Kirchenkreisverbands mit Hildesheim-Sarstedt wurden Bernd Leonhard, Hermann Reinhold, Axel Witte, Stefan Scherer und Pastor Thomas Müller gewählt. Katharina Henking löst vereinbarungsgemäß Christian Castel als geschäftsführende Superintendentin ab.

Die Sitzung endete mit einem bewegenden Moment: Nach 38 Jahren verabschiedete sich Kirchenamtsleiter Klaus Kastmann, der im Frühjahr in den Ruhestand geht, vom Kirchenkreistag. Die Delegierten würdigten ihn mit minutenlangen Standing Ovations.

Über die Besetzung der Fachausschüsse kann man sich auf der Kirchenkreis-Homepage http://www.hildesheim-kirche.de/hildesheimerland-alfeld informieren.